Therapie

Ein stimmiges Gesamtkonzept!

Sehr häufig ist die Wahrnehmung und Sensibilität krankheits- bzw. unfallbedingt stark eingeschränkt. Wir sehen den Menschen als Ganzes und versuchen ihn nicht nur körperlich, sondern auch geistig und seelisch anzusprechen. Hierzu greifen wir frühere Hobbys und Interessen der Bewohner auf. Hier helfen uns Informationen über das Leben vor dem Schädel-Hirn-Trauma sehr. Daher suchen wir den Dialog mit Ihnen als Angehörigen und tauschen uns regelmäßig mit Ihnen aus.

Das Sensibilitäts- und Wahrnehmungstraining

Durch aktives und passives Führen der Hände kann das „Körper-Ich“ (wieder) entdeckt werden. Das Ziel ist das „Erkennen“ durch die Oberflächenbeschaffenheit und die Konsistenz des Objektes, sowie von Wärme oder Kälte. Beispiele sind Eis- und Warmwasserstimulationen, geführte Eigenberührungen des Körpers oder geführte Bewegungen über Gegenstände. Die gemeinsame Gestaltung einer Blumenschale aktiviert und schafft Freude, fast nebenbei verbessert sich die Grob- und Feinmotorik.

Therapie in der Pflegeresidenz Leverkusen
Therapie in der Pflegeresidenz Leverkusen
Therapie in der Pflegeresidenz Leverkusen

Der Einsatz von Düften

Körper und Psyche werden durch Düfte animiert. Düfte schaffen eine besondere Atmosphäre, wecken Erinnerungen und wirken mal aktivierend oder mal beruhigend. Durch Düfte steigern wir das Wohlbefinden.

Die Anwendung von Klängen

Musik kann einen Zugang zu Menschen schaffen, die auf anderen Wegen nicht oder nur schwer zu erreichen sind. Musik stimuliert, regt zum Mitmachen an und kann große Emotionen auslösen.